top of page
  • AutorenbildElli

WIE PRANAYAMA TRAUMA HEILEN KANN

DIE HEILKRAFT VON ATEMTECHNIKEN UND ATEMBEWUSSTSEIN


Wie Traumata unser Leben prägen

Traumata können sowohl durch körperliche als auch durch emotionale Ereignisse verursacht werden. Die Ursachen sind vielfältig, da unsere Lebensgeschichten einzigartig sind und im Laufe des Lebens zu Stressreaktionen führen können. Unser Unterbewusstsein versucht uns zu schützen und veranlasst uns dazu, ungewollt und unkontrolliert zu reagieren. Das führt zu allgemeiner Unsicherheit und ständigem subtilem Stress in Körper und Geist. Kreativität, Inspiration, Problemlösung, klares Denken und persönliche Entwicklung werden beeinträchtigt. Unsere mentalen Abwehrsysteme halten uns sicher, aber auch isoliert und unzugänglich für die Entfaltung und das Ausleben unseres Potenzials. Darüber hinaus schränkt es die Heilungsprozesse in unserem Körper ein. Unser Leben wird stressig und unglücklich.


Die unterbewusste Programmierung

Warum heilen wir nicht, wenn wir erkennen, dass wir Trauma bedingte Stressreaktionen erleben? Unser intellektuelles Verständnis wird in einem anderen Bereich unseres Gehirns verarbeitet als die Überlebensmethoden, die uns unser Leben gelehrt hat. Auch wenn wir vielleicht verstehen, was passiert, wird der Überlebensmodus ohne unsere Zustimmung aktiviert, um uns vor potenziellem Schaden zu schützen. Es ist das Unterbewusstsein, das eingehende Informationen verlernen und anders verarbeiten muss. Um das unerwünschte Programm zum Schweigen zu bringen, müssen wir auf die subtilen Regionen unseres Selbst zugreifen. Der Bereich, in dem alle vergessenen Ereignisse unseres Lebens gespeichert sind, unsere Überzeugungen und Konditionierungen.


Wie man sich mit Yoga-Techniken und Pranayama-Trainings aus Traumata befreit


Um das Nervensystem neu zu starten, sind einige entscheidende Schritte erforderlich. Wie man Schritt für Schritt in das Unterbewusstsein eindringt, ist seit Tausenden von Jahren bekannt. Überall auf der Welt haben Traditionen und Kulturen Techniken entwickelt, um das Bewusstsein zu erweitern und die Kontrolle über geistige und körperliche Prozesse zu erlangen. Diese Methoden führen zu Offenbarungen über uns selbst und bewirken oft eine spontane Heilung. Die tiefen Einsichten, die wir durch die Übungen gewinnen, verändern unser Denken, unsere Erfahrungen, unseren emotionalen Zustand und können all das Leid heilen, das von Illusionen herrührt. Spiritueller Fortschritt und allgemeine Gesundheit sind eng miteinander verbunden. Yoga-Ansätze wie Yoga Nidra und Meditation sind bekannt und wurden in verschiedenen medizinischen und psychologischen Anwendungen untersucht. Die Wirksamkeit dieser Praktiken ist erwiesen und hilft heute Millionen von Menschen auf der ganzen Welt.





Pranayama – Die Grundlage für Selbstheilung


Alle Yoga-Praktiken nutzen den Atem als Ankerpunkt des Bewusstseins und der Selbstregulierung. Um die alten Methoden richtig anzuwenden, wirst Du immer mit deinem Atem arbeiten. Die Bauchatmung und die Etablierung der Yoga-Qualitäten des Atems (gesunde Atmung) sind entscheidend, um die Vorteile der heiligen Techniken zu nutzen. Ob im Hatha Yoga oder im Yoga Nidra, du arbeitest mit deiner Atemwahrnehmung und regulierst dein Nervensystem durch die richtige Atmung. Ohne Atembewusstsein sind Asanas reine Körperübungen. Sorge für eine gesunde Atmung und befreie dich von deinen Grenzen.





Trauma im Körper

Nicht nur der Geist trägt Informationen, auch unser Körpergewebe speichert Erinnerungen und Programme. Festsitzende Energie und unverarbeitete Informationen verursachen Blockaden in unserem feinstofflichen Energiesystem (Nadi-System) sowie in unseren Nerven, Blutgefäßen und Muskeln. Auf diese Programme können wir über den Körper zugreifen. Wenn wir den Habitus ändern, ändert der Geist seine Gewohnheiten. Um Traumata durch körperliche Übungen aufzulösen, müssen Körper und Geist synchronisiert werden. Der einfachste Weg, dies zu erreichen, ist der Atem. Wenn wir unseren Atem beruhigen, reagiert der Geist entsprechend und wir erhalten Zugang zu den subtilen Informationen, die in unserem Hinterkopf schlummern. Wir gelangen in einen Zustand des Flusses und der tiefen Entspannung des Nervensystems. Hier können wir durch körperliche Bewegung auf unsere gespeicherten Programme zugreifen, Verspannungen lösen und unterversorgte Regionen wieder zum Leben erwecken. Das ist die Magie des traditionellen Hatha Yoga, Qi Gong, Thai Chi und anderen spiritueller Praktiken.



Trauma heilen mit Pranayama

Als Brücke zwischen Körper und Geist kann unser Atem genutzt werden, um den Hormonspiegel, die Nervenaktivität, die Durchblutung, den Sauerstoff- und Kohlendioxidspiegel, den Blutdruck, die Herzfrequenz, und letztlich unseren Geisteszustand zu verändern! Pranayama ist ein wesentlicher Bestandteil der Yoga-Praxis. Es reinigt Körper und Geist und verändert schnell unsere Gehirnwellen und alle damit verbundenen Körperfunktionen. Physische (Umweltgifte) und subtile Informationen (Trauma, Glaubenssysteme, Fehlidentifikationen, behindernde Gedanken) werden verarbeitet und b

gereinigt. Von der Entgiftung bis zur ganzheitlichen Heilung kennt Pranayama viele Anwendungen für spezifische Problemstellungen. Um spirituell voranzukommen, ist die Beruhigung von Traumata und anderen schädlichen Programmen unerlässlich und Teil jedes engagierten Sadhana (spirituelle Praxis). Traumata loszuwerden ist einer der entscheidenden Schritte hin zu ganzheitlicher Gesundheit.


Vorsicht!

Um Pranayama als Werkzeug zur Traumaheilung zu nutzen, gehe bitte mit Vorsicht und Sorgfalt vor. Die alten Praktiken sind kraftvoll und wir müssen unsere Fähigkeit erweitern, uns unseren verborgenen Programmen und Erinnerungen zu stellen. Wenn du bereit bist zu heilen, kann Pranayama das stärkste Instrument auf deinem Weg der Selbsttransformation sein!





Yoga Nidra und der Atem als Trauma-Heilmethode


Die Wissenschaft von Yoga Nidra (Yogischer Schlaf) eröffnet die Welt der Energien, Informationsfelder und der Epigenetik. Durch völlige Entspannung können wir in die verschiedenen Schichten unseres Selbst eindringen und festsitzende Informationen loslassen. Mit Achtsamkeit tauchen wir tief in die Geisteszustände ein, die normalerweise nur in der Meditation oder während der tiefen, erinnerungslosen Schlafphasen erreicht werden. Erkenntnisse, Erinnerungen und Programme steigen aus den Tiefen unseres Unterbewusstseins auf und werden ans Licht, in unser Bewusstsein gebracht. Hier können die Informationen verarbeitet und freigesetzt werden: Spontanheilungen sind im Yoga Nidra üblich. Um in den heiligen Zustand des Klarschlafs zu gelangen, müssen wir mit unserem Atem arbeiten. Durch tiefes, entspanntes Atmen können wir während Yoga Nidra in den unterbewussten Bereich hinabsteigen und unser System als Ganzes nähren.



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sukhasana

Comments


bottom of page