top of page
  • AutorenbildElli

Gesundheitliche Auswirkungen von Yoga und Pranayama

Aktualisiert: 24. Sept. 2023

Wissenschaftliche Erkenntnisse zur Verbesserung der Gesundheit

Es gibt immer mehr Forschungsergebnisse, die belegen, dass bestimmte Yoga-Techniken die körperliche und geistige Gesundheit verbessern. Biochemisch gesehen ist die Regulierung der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse (HPA) der Schlüssel zur Wirksamkeit yogischer Praktiken. Die HPA-Achse reguliert unsere Reaktion auf Stress. Wie schnell und somit wann die Stressreaktion einsetzt, ist ein Indikator für unsere Widerstandsfähigkeit. Zusätzlich wird das sympathische Nervensystem herunterreguliert, die Kampf-Flucht-Reaktion wird deaktiviert, und das regenerative System kann aktiviert werden. Physiologisch wirkt sich Yoga auf unser parasympathisches Nervensystem aus, was zu Entspannungs- und Heilungsprozessen im Körper führt. Der Geist wird klar und positiv, und wir erhalten wieder Zugang zu unserer geistigen Leistungsfähigkeit. Die Auswirkungen auf den Alltag und die Lebensqualität sind vielfältig: Körperliche Belastungen, chronische Krankheiten (Herzprobleme, Diabetes) , hormonelle Ungleichgewichte, systemische Funktionsstörungen, zirkadiane Störungen, Verdauungsprobleme, Allergien, Schlafprobleme, Unfruchtbarkeit und Müdigkeit können neben vielen anderen Problemen behandelt werden, indem Sie einfache Yoga-Techniken in Ihr Leben integrieren. Die mentalen Verbesserungen führen von einer gesteigerten geistigen Leistungsfähigkeit wie Gedächtnis, Konzentration, Kreativität bei der Problemlösung bis hin zu Entspannung, Belastbarkeit, Glück und der Bekämpfung neurodegenerativer Erkrankungen und Depression. Die gesamte körperliche Leistungsfähigkeit steigt, da der Körper entgiftet und Flexibilität, Kraft und innere Koordination wiedererlangt. Die biochemischen Wege harmonieren und unsere autonomen Funktionen werden ausgeglichen. Gerne kannst Du eine Persönliche Beratung buchen, um wieder gesamtheitliche Gesundheit zu erlangen.



Yoga-Vorteile für die körperliche Fitness

Es ist seit jeher bekannt, dass Yoga erhebliche Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit und das innere Wohlbefinden hat. Moderne Studien mit detaillierten Messungen zeigen, dass bereits mehrwöchiges Praktizieren von Yoga bei den Praktizierenden vielfältige positive Ergebnisse zeitigt. Die verminderte Schweißproduktion der Probanden deutet auf eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Stressfaktoren und ein robusteres Herz-Kreislauf-System hin. Die Ausdauer und der Atemdruck (exspiratorische und inspiratorische Atemkapazität) steigen sowohl bei männlichen als auch bei weiblichen Teilnehmern. Auch die körperliche Stärke nimmt mit der Zeit zu. Die Atemfrequenz nimmt mit zunehmender Lungenkapazität ab (Studie). Selbst kurzfristiges Üben zeigt starke Veränderungen in den Atemmustern. Alle Atemmuskeln werden stärker und das Lungenvolumen nimmt zu, was zu einer verringerten Atemfrequenz und einer stärkeren Belastbarkeit und körperlichen Robustheit führt (Studie). In Pranayama-Übungen lernst Du, den Reiz, der unser Atemzentrum aktiviert, außer Kraft zu setzen und die Kontrolle über den Atemfluss zu erlangen. Bewusstes Atmen und Lenken der Lebensenergie (PRANA) zur Erzielung der gewünschten Effekte sind das Ergebnis einer gezielten, angeleiteten Pranayama-Training.





Beginne richtig zu atmen und werde wieder gesund


Erfahre mehr über die körperlichen Verbesserungen und geistigen Auswirkungen einer gesunden Atmung und erlerne Pranayama – eine alte Praxis, um über die Verbindung zwischen Körper und Geist zu lernen. Du kannst auch auch unsere Kostenlose Anleitungen ausprobieren





Yoga verbessert die Flexibilität und Koordination

Regelmäßige Yoga-Praxis hat einen umfassenden Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden. Sportler können durch Yoga-Übungen ihre gesamte Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Kraft steigern. Außerdem werden sie flexibler und weniger anfällig für Verletzungen. Das ganzheitliche Training von Körper und Geist führt zu einer besseren Integration von Körper und Gehirn, was sich in einer verbesserten Koordination und gesteigerten körperlichen Fähigkeiten bei zunehmender Übung zeigt. Der ganzheitliche Ansatz der Lebenswissenschaften, nämlich Yoga, umfasst Methoden zur Stärkung sämtlicher Muskelgruppen, Sehnen, Bänder, Gelenke und Drüsen. Alle Organe können aktiviert werden, und das autonome Nervensystem reagiert positiv auf die Yoga-Techniken. Unsere Biochemie und unsere Gehirnwellen kommen in Einklang, und das gesamte System erreicht ein Gleichgewicht. Bei Erwachsenen ist ein schwaches Herz-Kreislauf-System ein starker Indikator für die Gesamtmortalität und ein bekannter Risikofaktor, dem mithilfe dieser traditionellen Techniken begegnet werden kann. Die richtige Anwendung dieser Techniken kann dazu beitragen, die Symptome von Bluthochdruck, koronaler Herzkrankheit, Diabetes mellitus und anderen Krankheiten zu lindern. Die allgemeine Fitness steigt, und die kardiovaskuläre Gesundheit verbessert sich zügig (Studie). Der Abbau von Spannungen und der Aufbau von Flexibilität und Geschmeidigkeit im Körper haben extreme Auswirkungen auf die Psyche und das psychische Wohlbefinden. Hier kannst Du mehr über die Psychologische Auswirkungen von Yoga und Pranayama lesen.






0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sukhasana

Commentaires


bottom of page